Rheumatologie

Rheuma, Rheumatismus, Rheumatologie sind Begriffe, welche auf die jahrhundertelange Vorstellung zurückgehen, dass es sich um fließende, ziehende Schmerzen am Bewegungsapparat handelt. „Rheo“ stammt aus der altgriechischen Sprache und steht für „fließen“. Mehr als 400 verschiedene Krankheitsbilder gehören in den rheumatischen Formenkreis.

Als Rheumatologin ist es meine wichtigste Aufgabe zunächst aus diesen Krankheitsbildern die für Sie zutreffende Diagnose zu finden und dann gemeinsam mit Ihnen die möglichen Therapien zu besprechen, einzuleiten und zu überwachen um Sie bestmöglich zu begleiten.

Ich bin internistisch tätige Rheumatologin, das heißt, dass ich Fachärztin für Innere Medizin bin und im Anschluss an diese umfassende Ausbildung meinen Schwerpunkt auf rheumatische Erkrankungen gelegt habe.

Diese Kombination ermöglicht mir, dass ich auch auf Symptome achte, die auf den ersten Blick vielleicht nicht als „Rheuma“ bezeichnet werden. Bei Vorhandensein von Gelenkschmerzen denkt man sehr schnell an Rheuma, aber beim Vorhandensein von trockenen Augen oder Hautveränderungen denkt man nicht immer an Rheuma.

Ich achte auch auf Begleiterkrankungen (Komorbiditäten), die für Sie im Zusammenhang mit ihrer Rheumadiagnose beachtenswert sind.

Die Diagnose rheumatologischer Erkrankungen vergleiche ich gerne mit der Arbeit von Detektiven. Man muss sehr viel und sehr genau recherchieren, sehr genau nachfragen und dann alles wie bei einem Mosaik zusammensetzen um das Gesamtbild der zugrundeliegenden rheumatischen Erkrankung zu erkennen.


Gedanken zum Schmerz:

Wir sehen vielleicht den Schmerz des anderen,
aber wir fühlen nur den eigenen (N. Cybinska)

Schmerz ist eine einsame Erfahrung (L. Tolstoy)